Klassische Massage, Sportmassage, medizinische Massage, Wellnessmassage oder welches ist die Richtige?

Was ist Klassische Massage


Klassische Massage, Sportmassage, Therapie
Klassische Massage, Sportmassage
Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. Die Klassische Massage besteht aus den Handgriffen Streichen, Reiben, Drücken, Walken, Zirkeln, Hacken, Kneten und Kneipen. Zur Klassischen Massage gehören diverse Teilgebiete, wie z.B. Sportmassage, Wellnessmassage, aber auch Medizinische Massage und Akut-Massage. Letztere Beide werden oft mit anderen Behandlungstechniken, z.B. Manuellen Techniken kombiniert.

Bei der Klassischen Massage wird in der Regel mit Hilfe von Massageöl, das Bindegewebe, die Faszien und die Muskulatur gelockert, sowie die Durchblutung, der Energiefluss und der Lymphrückfluss angeregt. Dadurch werden Verspannungen, Blockaden und Verhärtungen gelöst, der Kreislauf und die Tätigkeit der inneren Organe angeregt. In Kombination zur Massage werden oft auch Mobilisationstechniken verwendet. Die Klassische Massage wird als Teilkörper- oder Ganzkörpermassage zur Therapie, Gesundheitsvorsorge oder Entspannung eingesetzt.

Medizinische Massage und Akut-Massage

Medizinische Massagetherapeuten (auch Frauen; ich beschränke mich der Einfachheithalber auf die männliche Form) haben Ausbildungen in den medizinischen Grundkenntnissen, und verfügen meistens über Ausbildungen in verschiedenen manuellen medizinischen Behandlungstechniken. In eine Medizinische Massage oder Akut-Massage geht man dann, wenn akute Schmerzen oder Körperbeschwerden da sind, z.B. Kopfschmerzen, Rückenprobleme, Hexenschuss, Knieschmerzen etc. Nach einem gründlichen Anamnesegespräch, diversen Vortests und Untersuchungen wird dann von Masseur und Patienten zusammen über das weitere Vorgehen entschieden. Bei Akut-Behandlungen werden oft nicht nur Massagetechniken angewendet. Der Patient kann sich dann nicht einfach nur hinlegen und entspannen, sondern muss manchmal auch mitarbeiten. Medizinische Massagen sind oft schmerzhaft, wenn die verspannte Muskulatur gelöst wird und können durchaus auch anstrengend für den Patienten sein. Medizinische Massagetherapeuten dürfen Patienten je nach Ausbildung und eigenem Ermessen teilweise auch dann behandeln, wenn der Arzt von Massagen abrät, z.B. bei Hexenschuss, Bandscheibenproblemen, Schwangerschaften, etc. Dies ist oft eine Sicherheitsmassnahme vom Arzt, da es einfach viele Masseure gibt, die sich damit nicht auskennen und man sich seinen Therapeuten genau aussuchen soll.

Sportmassage

Die Sportmassage ist ein Teilgebiet der Klassischen Massage. Die Massagegriffe in der Sportmassage sind grundsätzlich gleich wie in der Klassischen Massage. Das Tempo der Massage und die Druckstärke werden dem Zweck angepasst und wirken nicht nur entspannend. Die Aktivierungsmassage wird z.B. vor einem Wettkampf angewendet, ist in der Regel sehr kurz und intensiv. Die Regenerationsmassage kommt einer normalen Klassischen Massage sehr nahe. Oft wird bei der Sportmassage zusätzlich mit speziellen Kräuterölen oder Salben gearbeitet. Zusätzlich wird mit weiteren benötigten Therapien, z.B. Taping kombiniert.


Die Sportmassage sollte vor Wettkämpfen nur ausgeübt werden, wenn die betreffende Person sich dies gewohnt ist und weiss, wie sie auf Massagen reagiert. Am Besten werden Sportmassagen schon regelmässig in der Trainingsphase eingesetzt, wobei man auch Zeit hat, ein bisschen auszuprobieren und die Wirkung zu beobachten. Vor dem Wettkampf sollten 2 - 3 Tage keine entspannenden Massagen gemacht werden, höchstens noch Aktivmassagen, oder gezielte Therapien bei Beschwerden. Nach dem Wettkampf aber, hilft die Sportmassage die Regeneration anzukurbeln und schnellstmöglich wieder fit zu werden.

Wellnessmassage

Wellnessmassagen sind Ganzkörpermassagen oder Teilkörpermassagen, welche zum Wohlfühlen und Entspannen ausgeführt werden und keinen direkten therapeutischen Zweck erfüllen. In der Regel wird dort sehr ruhig gearbeitet, ohne grosse Anamnesegespräche oder Gesprächen während der Massage, in einem stillen Raum, mit gedämpftem Licht, duftendem Öl und vielleicht ein bisschen entspannender Musik im Hintergrund. Während der Massage wird nicht spezifisch auf Schmerzpunkte oder Probleme eingegangen, sondern mit einer Reihe von Grifftechniken einfach der ganze Körper behandelt und in eine wohltuende Entspannung gebracht.

Energiemassage

Gute und schlechte Energien hat es überall, und wenn Menschen zusammen kommen, findet immer ein gewisser Austausch statt. Eine gute Wellnessmassage oder medizinische Massage wirkt immer auf allen Ebenen, ob körperlich, psychisch oder energetisch. Gezielte Energiemassagen haben einen esoterischen Hintergrund und man greift mit bestimmten Techniken gezielt ins Energiesystem ein. Wenn jemand Energiemassagen möchte, stellt sich für mich die Frage, warum er das genau möchte oder was er damit bezwecken will. Auch wenn ich selber bis von ein paar Monaten noch aktiv Energiemassagen gegeben habe, rate ich persönlich inzwischen aus diversen Gründen davon ab. Aber dazu erzähle ich gerne ein anderes mal mehr.

Wann wird die Klassische Massage angewendet

- Entspannung als Ganzkörper od. Teilkörpermassage
- Kopfschmerzen
- Migräne
- Rückenschmerzen
- Nackenschmerzen
- Skoliose
- Wirbelsäulenprobleme
- Verspannungen
- physische und psychische Blockaden
- Verhärtungen
- Verkrampfungen
- psychische und physische Stresssituationen
- Burnout
- Überbelastungen
- diverse Gelenkprobleme
- vor dem Sport
- nach dem Sport
- unterstützend fürs Training
- in der Therapie oder Prävention
- zur Regeneration nach dem Sport
- Schwangerschaft
- Muskelprobleme
- Faszienprobleme
- Probleme im Bindegewebe
- als Wellnessmassage

Text by Buonavita/Corinne


Haftungsausschluss:
Die Anwendung oder Umsetzung der Informationen in diesem Text oder Blog erfolgt in Eigenverantwortung und nach eigenem Ermessen. Für Schäden die aufgrund dieses Textes oder Blogs entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Kommentare