Entgiftung, Entschlackung, Übersäuerung: Humbug oder doch nicht?


Entgiftung, Entschlackung, Übersäuerung: Humbug oder doch nicht?

Medizinische Übersäuerung

Entgiftung, BuonaVita
Entgiftung, Entschlackung
Aus der Sicht der westlichen Medizin gibt es grundsätzlich keine Übersäuerung des Körpers, so wie man dies aus der Naturheilkunde kennt. Ist der Körper aus medizinischer Sicht übersäuert, befindet sich zuviel Harnsäure im Blut, zum Beispiel aufgrund einer akuten Nierenerkrankung. Menschen die aus medizinischer Sicht übersäuert sind, landen höchstwahrscheinlich als akuter Notfall im Krankenhaus und sind vielleicht sogar in Lebensgefahr. Ist der Mensch gesund, schaffen es Leber und Niere, den Säure-Base-Haushalt des Körpers stabil zu halten. Aus Sicht der Medizin gibt es auch keine Darmverschlackung. Der Darm reinigt sich mit dem Stuhlgang selber.

Aus Sicht der westlichen Medizin ist es grundsätzlich also nicht nötig, eine Entschlackungs- oder Entsäuerungskur zu machen und deshalb werden diese ganzen Kuren auch oft als Humbug bezeichnet.

Sind Entschlackungskuren Humbug?

Wer schon einmal eine Entgiftungskur gemacht hat, findet meistens, dass dies schon recht viel in Bewegung bringen kann und irgendwie gar nicht Humbug ist.

Aus der Sicht der Naturheilkunde, geht es bei Entgiftungen und Entschlackungen darum, Ablagerungen und Schadstoffe im Darm und aus dem Gewebe und den Zellen zu lösen und auszuleiten. 

Während dieser Zeit werden dem Körper ja meistens auch nur gute Nahrungsmittel zugeführt und es wird auf viele Schadstoffe wie Koffein, Nikotin, Alkohol, Zucker und Fertigprodukte verzichtet. Dies bringt dem Körper schon grundsätzlich eine Entlastung, und man fühlt sich nach ein paar Tagen besser.

Während Fastenkuren, Entschlackungen und Entgiftungen kriegen viele Menschen in den ersten Tagen Entgiftungsreaktionen, wie Kopfschmerzen, Schwindel oder unreine Haut. Nach ein paar Tagen dreht es sich dann meistens und man bekommt viel Energie und die Kraft um die ganze Wohnung zu entrümpeln. Nach der Kur hat man oft das Gefühl, frischer auszusehen, die Haut ist straffer und reiner, der Teint rosiger.

Viele Menschen berichten auch, dass es ihnen nach Entgiftungskuren grundsätzlich besser geht, oder sogar gewisse Erkrankungen besser geworden sind. Es scheint also trotzdem bei vielen Menschen etwas Positives zu bewirken.

Gesundheit und Schadstoffe im Körper

Ist jemand kerngesund und ernährt sich fast Schadstofffrei und lebt stressfrei, kommt sein Körper ganz bestimmt gut mit der ganzen Giftausscheidung klar und eine Entschlackungskur macht sicher nicht viel Sinn.

Jedoch, wieviele Menschen nehmen es mit der gesunden Ernährung nicht so genau und schlagen immer wieder über die Stränge? Man gönnt sich da ein Glas Wein oder einen Kaffee, dort einen Schokoriegel, da ein fettiges Essen, dort eine Packung Chips; es ist gerade Wochenende, Geburtstag, Ferien, einfach ein schlechter Tag oder auch ein besonders guter Tag. Ausreden für schlechte Ernährung gibt es viele. Ebenso zahlreich sind die Ausreden für zuwenig Bewegung und ein Stressvolles Leben. 

Ich finde es überhaupt nicht schlimm, sich auch ab und zu schlecht zu ernähren, oder zuwenig zu bewegen, aber es ist wie alles einfach eine Frage des Masses. Mit einem bestimmten Mass an Schadstoffen, wird der Körper klar kommen, das ist kein Thema. Es fragt sich für mich nur, wo ist die Grenze.

Viele Menschen klagen über Rheuma, Arthrose, Verdauungsbeschwerden, Cellulite, Übergewicht, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Kieferhöhlenbeschwerden, etc. Für mich persönlich gehören diese Menschen nicht zu den Kerngesunden. Da stellt sich dann für mich auch jeweils die Frage nach der Ursache. Nicht selten findet man da schlechte Ernährungs-, oder Verhaltensweisen. Zuviel Stress, zuwenig Entspannung, zuwenig Bewegung, zuwenig Wasser trinken, schlechte Atmung, ungesundes Essen. Dies zeigt mir, dass auch wenn Niere und Leber gesund sind, und der Säure-Base-Spiegel des Blutes total in Ordnung ist, kann es sein, dass der Körper oder der Stoffwechsel irgendwie hinterherhinkt und sich gewisse ungute Stoffe im Körper ablagern können.

Alljährliche Entgiftungskur?

Einfach eine Entgiftungskur in der Form einer Rosskur zu machen, und danach im gleichen Trott weiterzuleben, um dann ein Jahr später wieder erneut eine Rosskur zu machen, finde ich keine gute Lösung.

Manchmal kann aber eine Form der Entschlackungskur ein Startschuss sein, sich neu zu orientieren und einen anderen Weg einzuschlagen. Oft wird einem während so einer Kur ja auch bewusst, was man sonst eigentlich so alles den ganzen Tag in sich reinstopft.

Ich persönlich finde sanftere Formen der Entgiftung besser, als z.B. radikales Fasten. Denn eine zu schnell und zu radikal durchgeführte Fastenkur kann auch zu Negativreaktionen führen, oder gar gefährlich sein. Wenn sich jemand gewohnt ist, viel zu essen, und dann einfach gar nichts mehr isst, kann dies z.B. zu Kreislaufproblemen führen. Auch die Nieren und die Leber werden sehr stark gefordert bei solchen Kuren, was nicht in jedem Fall gut ist. 

Sind Vorerkrankungen an Leber oder Nieren vorhanden, gilt es, unbedingt ärztlich abzuklären, ob eine Entgiftungskur sinnvoll ist, oder nicht, und diese allenfalls auch unter ärztlicher Kontrolle durchzuführen.

Soll ich eine Entgiftungskur machen?

Bevor du anfängst, eine Entgiftungskur zu planen, solltest du dir erst überlegen, was du damit bezwecken willst.

Warum willst du eine Entschlackungskur machen?
Was ist dein persönliches Ziel?
Was möchtest du verändern?
Möchtest du deine Ernährung grundsätzlich umstellen? 
Möchtest du dauerhaft ein paar Kilogramms verlieren?
Möchtest du dich fitter fühlen? 
Bist du gestresst?
Möchtest du deine Gesundheit verbessern?
Was kannst du sonst noch tun, um deine Ziele dauerhaft zu erreichen?
etc.

Entgiftungskur planen

Wichtig ist, bevor man sich jetzt einfach da rein stürzt und irgend eine Rosskur macht, die Kur zu durchdenken und zu planen. 

Welches ist die richtige Form, wann ist der richtige Zeitpunkt und wie lange soll diese Kur dauern?

Man weiss nicht im Voraus, wie der Körper in dieser Zeit reagiert und plant sich das alles am Besten so ein, dass man genügend Zeit für sich hat und allenfalls auch gewisse Termine absagen kann. Trotz der Disziplin, die man für eine Kur braucht, sollte man auch flexibel bleiben, und die Kur jeweils den Bedürfnissen des Körpers anpassen.

Werden mehr Giftstoffe aus dem Körper geschafft, braucht der Körper viel mehr Energie und viel mehr Mineralstoffe als sonst. Dies geht oft vergessen. Wenn man sich gut vorbereitet, kann eine Entgiftung leichter und wirkungsvoller über die Bühne gehen.

Welche Formen der Entgiftungskuren es gibt, und welche Vor- und Nachteile, folgt bald.


Text by Corinne/Buonavitapraxis

Haftungsausschluss:
Die Anwendung oder Umsetzung der Informationen in diesem Text oder Blog erfolgt in Eigenverantwortung und nach eigenem Ermessen. Für Schäden die aufgrund dieses Textes oder Blogs entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Kommentare