Gesundes Winter- oder Schlechtwetteressen: Borschtsch, Russische Randensuppe, Randeneintopf



Gesundes Winter- oder Schlechtwetteressen: Borschtsch, Russische Randensuppe, Randeneintopf 

Borschtsch, Russische Randensuppe
Borschtsch, Russische Randensuppe
Möchtest du wiedermal eine wunderbare, wärmende Superfood Gemüsesuppe kochen, dann empfehle ich dir Borschtsch, eine russische Randensuppe.

Rezepte für Borschtsch findest du wahrscheinlich soviele, wie es russische Familien gibt. Je nach Zutaten die ich da drin möchte, mische ich manchmal auch mehrere Rezepte. Man kann eigentlich nicht viel falsch machen, egal welche Kombination ich bisher ausprobierte, die Suppe ist immer wieder ein Genuss!

Ich koche meistens einen riesigen Topf voll, und dann essen wir 2 - 3 Tage davon. Im Kühlschrank ist die Suppe gut ein paar Tage haltbar.

Möchtest du lieber mehr Eintopf als Suppe, schneidest du das Gemüse einfach in etwas grössere Stücke und nimmst ein bisschen weniger Wasser. Möchtest du eine flüssigere Suppe, kannst du das Gemüse auch grob raffeln und etwas mehr Wasser hinzufügen.

Du kannst Siedfleisch reingeben, oder die Suppe auch Fleischlos kochen.

Du kannst auch mehr oder weniger Gemüse verwenden, oder die eine oder andere Sorte hinzufügen oder weglassen. Ich gucke in der Regel, dass Randen die grösste Portion des Gemüses ausmacht, damit das Ganze auch diese wunderbare Farbe bekommt.

Schritt 1:

Gemüsebrühe (1 - 3 Liter)
Lorbeerblatt
Nelken
Pfeffer
Zwiebeln
Siedfleisch

Brühe aufkochen, Gewürze, Zwiebeln und Fleisch nach Bedarf dazugeben und ca. 1 - 2 Stunden köcheln lassen. Anschliessend Fleisch aus der Brühe nehmen und in Würfel schneiden.

Schritt 2:

1-2 Knoblizehen
3 Knollen Randen, roh oder gekocht
2 Tomaten od. Dosentomaten, od. 2 EL Tomatenpüree
3 Karotten
ca. 300g Weisskohl oder Grünkohl
4 Kartoffeln festkochend
Lauch
Sellerie
Petersilie
Pastinaken

Gemüse in groben Streifen oder grob geraffelt dazugeben (kann auch zuerst in etwas Öl angedünstete werden)

ca. 1 h köcheln lassen und Fleisch wieder dazugeben.

Wenn es schnell gehen muss, Siedfleisch ungekocht in Würfel schneiden und in die Brühe geben, nach ca. 15 Minuten Gemüse dazugeben und kochen bis alles gar ist. (Ich persönlich finde diese Eintöpfe allerdings geschmacklich besser, wenn sie lange gekocht werden.)

Schritt 3:

Creme Fraîche oder einer vegane Variante davon

Einen Klecks Creme Fraîche direkt auf die in Tellern angerichtete Suppe geben.

Kennst du noch einen extra Borschtsch Tip, dann schreib doch einen Kommentar.


Text by Buonavitapraxis/Corinne

Haftungsausschluss:
Die Anwendung oder Umsetzung der Informationen in diesem Text oder Blog erfolgt in Eigenverantwortung und nach eigenem Ermessen. Für Schäden die aufgrund dieses Textes oder Blogs entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Kommentare