Mirabellen und Wildpflaumen, Superfood aus dem Garten


Mirabellen und Wildpflaumen, Superfood aus dem Garten
Mirabellen und Wildpflaumen

Mirabellen und Wildpflaumen sind kleine gelbe, rote oder blaue Früchte die oft vergessen gehen, weil man sie kaum in einem Supermarkt kaufen kann. Dennoch wachsen sie in unseren Breitengraden hervorragend gut, brauchen wenig Pflege und geben reichlich Ertrag. Man findet sie in privaten Gärten oder auf Bauernhöfen, teilweise auch in der freien Natur.

Unsere Wildpflaumen- und Mirabellenbäume im Garten werfen dieses Jahr sehr viel Ertrag ab. Konnten wir letztes Jahr kaum einen Kuchen backen damit, und viele hatten Würmer, habe ich in den letzen 2 Tagen schon über 7 kg wunderschöne Wildpfaumen eingefroren und gefühlt erst 2 Äste geplündert, darunter kaum eine Pflaume, die von Insekten heimgesucht wurde.

Geschmacklich finde ich sie Top, auch weil ich weiss, dass unsere Früchte frisch, direkt ab Baum sind und weder gespritzt noch gedüngt. Natürlich schmecken sie vielleicht ein bisschen herber, oder ein bisschen weniger Intensiv als andere, kompliziert gezüchtete Sorten aus dem Supermarkt. Dafür sind sie biologisch, natürlich, aus dem eigenen Garten, stecken voller guten Vitamine und Mineralstoffe und machen einfach Freude. 

Es hat mich auch gefreut, als ich ein paar Kinder gesehen habe, wie sie von den Bäumen Früchte stibitzten, denn es hat mir gezeigt, dass nicht alle Kinder nur Fertigprodukte und Fastfood kennen, sondern es auch noch welche gibt, die gerne Früchte direkt ab Baum essen.

Da wir nicht alle Früchte gleich essen können, haben wir uns überlegt, in welcher Form wir diese haltbar machen möchten. Da wir kaum Konfitüre essen, und wir zuwenig Kompottgläser hatten, haben wir uns für einfrieren entschieden. Wenn man die Früchte sofort nach dem Pflücken entsteint und einfriert, verlieren diese nur wenige Vitamine. Gefroren sind sie lange haltbar und man hat das Problem nicht, dass sie schimmlig werden könnten.

Die gefrorenen Früchte können für vielerlei verwendet werden. Direkt gefroren können sie wunderbar in den Smoothie gegeben, als Sorbet püriert, sowie auf Wähen oder in Kuchen gegeben werden. Aufgetaut kann man sie zu Puddings, Cremen oder ähnlichem verarbeiten. Oder man kann sie aber auch gut einfach kurz aufkochen und als Kompott zu vielen Desserts servieren, z. B. Pfannkuchen, Kaiserschmarrn, Glace, etc.

Text by Buonavita/Corinne

Haftungsausschluss:
Die Anwendung oder Umsetzung der Informationen in diesem Text oder Blog erfolgt in Eigenverantwortung und nach eigenem Ermessen. Für Schäden die aufgrund dieses Textes oder Blogs entstehen, wird keine Haftung übernommen.


Kommentare